Bank EKI Ski Cup First RS: Schnelle Zeiten auf verkürzter Strecke

Am Sonntag, 1. März 2020, fand auf Grindelwald-First der 16. First Riesenslalom, organisiert vom Skiclub Wilderswil, statt. Bei sehr guten Pisten- und Witterungsbedingungen konnte das letzte Rennen vor dem Finale am kommenden Wochenende erfolgreich durchgeführt werden. Die rund 160 Rennfahrerinnen und Rennfahrer massen sich in den Kategorien U10 bis U16/18 bei einem Lauf Riesenslalom.

Aufgrund der Schneefälle in der vorangegangenen Nacht wurde die Strecke leicht verkürzt in Angriff genommen. Trotzdem wurden die Kinder mit einem Gleiterabschnitt zu Beginn und einem steilen Zielhang gefordert. Die Rennpiste war bestens präpariert und in einem fair ausgeflaggten Riesenslalomkurs wurde um die entscheidenden Hundertstelsekunden gekämpft.

Bei den Mädchen U10 siegte Lia Schild, SC Grindelwald, bei den Knaben Florian Ploner, SC Habkern, in der Kategorie U12 reüssierten Fay Looze, SC Strättligen, und Lenas Rieder, SC Grindelwald. Die Kategoriensiege U14 gingen an Simona Lanz, SC Wengen und Jan Kuster, SC Hasliberg. Bei der Kategorie U16+U18 standen Lara Stern, SC Leissigen, und Yanick Oberli, SC Wilderswil, zuoberst auf dem Treppchen, die beiden realisierten gleichzeitig auch die Tagesbestzeiten.

An der Rangverkündigung konnte dank grosszügigen Sponsoren allen Teilnehmenden ein attraktiver Preis übergeben werden. Die beiden Tagesschnellsten wurden zudem mit 50 Franken Preisgeld belohnt. Auch die Organisatoren vom Skiclub Wilderswil waren mit der Durchführung sehr zufrieden.

Zwischenstand Bank EKI Ski Cup: Sieger bei den Knaben bereits bekannt

Die Wertung des Bank EKI Ski Cup’s ist vor dem Finalrennen von kommendem Sonntag, 8. März 2020, am Männlichen, bei den Knaben bereits entschieden. Yanick Oberli vom SC Wilderswil liegt uneinholbare 114 Punkte vor dem Zweitplatzierten und steht somit als Sieger fest. Bei den Mädchen kommen noch drei Fahrerinnen für den Sieg in der Cupwertung in Frage. Nach dem First-RS führt Lara Stern, SC Leissigen, mit 570 Punkten, vor Simona Lanz, SC Wengen, 500 Punkte und Lia Schild, SC Grindelwald, 496 Punkte.

Für alle gilt es, am kommenden Sonntag beim Finalrennen möglichst viele Punkte für die Cupwertung zu sammeln.