Mehrere Doppelsiege an der Masters Schweizermeisterschaft

Vergangenes Wochenende führte Bödeli-Ski zusammen mit den Skiclubs Habkern und Matten zwei Regionalskirennen, welche gleichzeitig als Masters Schweizermeisterschaft, gewertet wurden an der Winteregg durch. Gleich mehrere Teilnehmende konnten sich sowohl im Riesenslalom von Samstag als auch im Slalom vom Sonntag den Schweizermeister-Titel in ihrer Kategorie sichern.

Bei guten Witterungsverhältnissen und, dank den Bemühungen der Schilthornbahn, optimalen Pisten führten die Verantwortlich am Samstag zwei Läufe Riesenslalom und am Sonntag zwei Läufe Slalom durch. Die Regionalskirennen wurden für die über 30-jährigen gleichzeitig als Masters Schweizermeisterschaft gewertet.

Mehrere Doppelsieger im Rahmen der Masters-SM

In den verschiedenen Kategorien durften sich gleich mehrere Athletinnen und Athleten als Doppel-schweizermeister feiern lassen. Es waren dies Julia Schärer (SC Belp) in der Kategorie Damen C8, Manuela Chiesa (SC Oberwil-Zug), Damen C3, Philippe Guyot (SAS Lausanne), Herren B11, Urs Schär (SC Selzach), Herren A6, sowie Roland Schneider (SC Oberegg), Herren A4. Die Tagesbestzeiten bei den Herren im Rahmen der SM stellten Daniel Böckli (SC Richterswil-Samstagern, Riesenslalom) und Roland Schneider (SC Oberegg, Slalom) auf, bei den Frauen war Manuela Chiesa sowohl im Riesenslalom wie auch im Slalom nicht zu schlagen. Von den Bödeli-Skiclubs waren Judith Graf, Peter Aeschimann (beide SC Matten) und Hannes Stähli (SC Wilderswil am Start. Judith Graf wurde im Riesenslalom in ihrer Kategorie Schweizer Meisterin, Hannes Stähli klassierte sich auf Rang 2, Peter Aeschimann auf Rang 5. Im Slalom waren sie nicht am Start.

Brunner und Oesch die schellsten Regionalfahrer

Bei der Wertung als Regionalrennen überzeugten Janette Brunner (SC Habkern) und Mike Oesch (SC Bärgchutze) im Riesenslalom mit den Bestzeiten in beiden Läufen, im Slalom vom Sonntag konnte Mike Oesch seinen Triumph vom Vortag im ersten Rennen wiederholen, im zweiten Rennen schied er aus. Die schnellste Zeit legte in diesem Lauf Mike Christen (SC Stans) in den Schnee. Bei den Damen konnte Tina Frey (SAS Basel) einen Doppelsieg verbuchen.

Aus den Reihen von Bödeli-Ski waren an beiden Renntagen weitere Junioren am Start. Ramon Gfeller, Levin Brunner und Joel Jaggi (alle SC Matten) konnten im Slalom vom Sonntag ebenfalls Podestplätze bei den U18 feiern. Nadja Zurbuchen (SC Habkern) klassierte sich im Slalom mit Rang 4 in beiden Läufen knapp neben dem Podest.

Swiss-Ski verdankt die Arbeit von Bödeli-Ski

Gary Furrer (Leiter Breitensport Swiss-Ski) übergab im Rahmen der Preisverteilung am Samstag Manuela Zurschmiede und Peter Bernet von Bödeli-Ski eine Hilti-Bohrmaschine. Dies als Anerkennung für die Bemühungen der Bödeli-Skiclubs für den Regionalrennsport. Bödeli-Ski als Dachverband der 11 Skiclubs um Interlaken startete auf diese Saison das Projekt „Regio-Ski“ um Jugendlichen auch nach dem JO-Alter die Möglichkeit zu geben Skirennsport auf regionaler Ebene zu betreiben. Aus diesem Projekt sind auch die Regionalrennen entstanden, die nun als Masters-SM gewertet wurden.