Bank EKI Ski Cup: Adler JO-Riesenslalom für einmal an Winteregg

Nach der Rennverschiebung von letztem Wochenende konnte der Bank EKI Ski Cup letzten Sonntag endlich weitergeführt werden. Im Rahmen des Adler JO-Riesenslaloms wurde die Punktejagd neu lanciert. Dank der Flexibilität der Organisatoren können alle Teilnehmenden auf ein Rennen bei optimalen Pisten- und Witterungsbedingungen zurückblicken.

Die Organisatoren des Skiclubs Habkern waren bei der Ausführung des Adler JO-Riesenslaloms dieses Jahr besonders gefordert. Aufgrund der prekären Schneelage in Habkern musste das Animationsskirennen kurzfristig an die Winteregg verlegt werden. Der Skiclub Habkern hat hohe Flexibilität bewiesen und konnte das Rennen bei schönstem Wetter unfallfrei durchführen.

Hervorragende Stimmung

Knapp 170 Kinder reisten am Sonntagmorgen für den attraktiven Riesenslalom nach Mürren. Die Piste präsentierte sich von der besten Seite und einem attraktiven Kampf um Hundertstelsekunden stand nichts im Weg. Schlussendlich reüssierten Alessia Tami, SC Horw, und Fyn Fuchs, SC Haslital, bei den U10, Mana Ploner, SC Habkern, und Joel Küng, SST Diemtigtal, bei den U12 sowie Elina Grossniklaus, SC Bönigen, und Jan Kuster, SC Hasliberg, bei den U14. Die Tagesbestzeiten realisierten die Gewinner der Kategorie U16 + U18, Lara Stern, SC Leissigen und Gianluca Brunner, SC Grindelwald.

Im Cupranking liegen aktuell Lara Stern und Fyn Fuchs, auch dank ihren Siegen am Adler JO-Riesenslalom in Führung.

Weitere Rennen folgen

Im Rahmen der Cupserie geht es kommenden Sonntag, 16. Februar, ebenfalls an der Winteregg mit einem Combi-Race weiter, anschliessend finden die verschobenen Doppelrennen, ein Minikipp-Slalom und der Eiger-Race Slalom, am Bumps sowie ein Riesenslalom an der First statt. Am 8. März steigt dann das Finale des Bank EKI Ski Cups, dieses Rennen ist – Schneefall vorausgesetzt – wiederum in Habkern geplant.